Rolladenmotor mit Funk

Z.B. RGB-Controller, Beamer-Leinwände, TV-Lifte, Vorhänge etc.
Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Mi 11. Okt 2017, 16:41

Hallo,
gerne würde ich meine Rolladen so nach und nach mit Motoren ausstatten und natürlich den Lightmanager für die Steuerung dafür verwenden. Ich habe mich für die 3T-Motoren entschieden, bin mit nur unsicher, welche Variante ich wählen soll. Ist es sinnvoller einen Motor mit einem bereits verbauten Funkempfänger zu nehmen, oder ist es ratsam den Empfänger seperat zu verbauen? Bei 10 Motoren ist das natürlich eine Preisfrage, will jedoch in die bessere Variante investieren.

Besten Dank
Thomas

Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Do 12. Okt 2017, 14:15

Jetzt fällt mir noch ein, dass ich meine Rolladenkästen gedämmt habe. Verwendet habe ich eine Matte, die auf einer Seite mit eine silberne Folie überzogen ist. Kann es hier zu Empfangsproblemen kommen, wenn ich einen Motor mit integriertem Funk verwende?
Bin ich da mit einem externen Funkempfänger auf der sicheren Seite?

2712
Beiträge: 77
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 07:20
Wohnort: Österreich

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von 2712 » Do 12. Okt 2017, 15:12

Zu deiner Matte kann ich Dir nicht viel sagen, aber ich habe beides verbaut, sowohl die Motoren mit integriertem Funkempfänger(es wurde bei der Verkabelung gespartt, und kein Nullleiter war im original Schalter vorhanden), als auch bei einem Rollladen ein Funkempfänger für einen normalen Motor, wobei hier zusätzlich eine UP Dose benötigt wird um diesen unterzubringen, da ich eiin Siemens Schaltersystem habe, und somit kein Schalter mit Funkempfänger benutzt werden konnte.
Beide Vraianten (von 3Tmotors) funktionieren klaglos.

Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Do 12. Okt 2017, 15:34

Vielen Dank für die Rückantwort.
Eine UP Dose bräuchte ich nicht, da ich diesen Empfänger verwenden würde:

https://www.3t-motors.de/3T-Funk-Steuer ... r-MFE.html

Zusätzlich noch einen batteriebetriebenen Schalter/Sender, sollte der Lightmanager mal Probleme haben.

Bleibt nur noch die Frage wegen der Isolierung. Mittlerweile habe ich mal 3T-Motors kontaktiert, was die dazu meinen.

Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Mo 16. Okt 2017, 17:25

Habe heute eine Nachricht von 3T-Motors erhalten. Laut einem Techniker sollte es mit der vorhandenen Dämmung keine Einschränkungen geben. Nur so als Info, fals es jemand interessiert.

Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Mo 16. Okt 2017, 17:29

Ich hätte noch eine weitere Frage:

Gerne würde ich mein Jung Schalterprogramm auch für die Funkmotoren verwenden. Welchen Sender (Frequenz: 433,92 MHz ± 100KHz) benötige ich?
Müsste ich einen Taster oder Schalter verwenden?

Am liebsten wäre mir ein Taster (rauf,runter), an dem ein batteriebetriebener Sender angeschlossen ist.
http://cms.jbmedia.de/index.php?option= ... &Itemid=74

Beim Betätigen des Tasters nach unten fährt der Rollo automatisch nach unten, ohne dass der Taster dauernd gedrückt werden muss. Will man den Rolladen nur bis zur Hälfte runter lassen, kann man den Vorgang mit einem Tastendruck noch oben unterbrechen und der Motor hält. Gibt es so was?

Benutzeravatar
BooosesThaSnipper
Beiträge: 188
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 15:10

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von BooosesThaSnipper » Mo 16. Okt 2017, 18:54

Hi,

Ich habe überall Motoren von Jarolift verbaut, tun bisher problemlos ihren Dienst und lagen bei den meisten Fenstern bei ca 50€.
Überall habe ich direkt daneben von Jung Jalousieschalter bzw genau genommen Taster mit meiner passenden Abdeckung und Design. Kosten liegen hier bei ca 15€ pro Taster. Dahinter kam überall ein Romotec Funk Modul. Kosten ca 20 pro Rollladen.

Somit kann ich überall mit dem Taster arbeiten. Ein Druck und er fährt hoch bzw runter. Man kann also weg laufen ohne zu drücken. Aber ebenso hab ich die Möglichkeit den LMA zu verwenden und alles zu automatisieren. Für mich die perfekte Lösung und für unter 100€ pro Fenster auch sehr preiswert.

Wäre eventuell eine Lösung für dich. Zwei Fenster kamen beim Umbau komplett neu dazu und mein Fensterbauer hat Somfy Motoren (ohne Funk Modul auf dem meinen Wunsch) geliefert. Die hab ich dann ebenso an die Jung Taster und Romotec Modul geklemmt. Überall die gleiche Funktion, egal mit welchem Motor.

Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Mo 16. Okt 2017, 19:02

Danke!

Könntest du evtl. die passenden Links noch einfügen?

Vermutlich handelt es sich aber nicht um batteriebetriebene Sender, oder?
Leider benötige ich ein autarkes System, da ich keine Leitungen zu Verfügung habe.
Strom ist nur im Rolladenkasten vorhanden.

Benutzeravatar
BooosesThaSnipper
Beiträge: 188
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 15:10

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von BooosesThaSnipper » Mo 16. Okt 2017, 20:26

Mh... dann wird es schwer, ich mach bei mir eine Komplettsanierung und hab daher überall einfach neue Schlitze gezogen, da die Elektrik eh komplett neu gemacht wird.

Das sind die Funkmodule, kannst du auch im Rolladenkasten verbauen, dann kannst du halt keinen Taster dran anschließen...
http://www.ebay.de/itm/Funkempfanger-na ... 27e5a982b1

Mh... du könntest eventuell einen FS20 Funksender verwenden:
https://www.elv.de/output/controller.as ... ail2=38671

dafür gibts passende Zwischenrahmen von Jung. Dann könntest mit nem Umweg über den LMA entsprechend die Befehle absenden. Der hier hat 6 Kanäle, würde also für drei Rollläden auf einmal gehen (hoch / runter)

Ti-ejtsch
Beiträge: 102
Registriert: Mi 24. Feb 2016, 10:05

Re: Rolladenmotor mit Funk

Beitrag von Ti-ejtsch » Mo 16. Okt 2017, 22:26

Dann sollte doch auch dieser gehen:

http://cms.jbmedia.de/index.php?option= ... &Itemid=74

.... An das Klemmenpaar S1 wird ein beliebiger Lichtschalter angeschlossen. Ab sofort arbeitet dieser Lichtschalter als Funkbus-Sender, d.h. beim Einschalten sendet das Micromodul ein kurzes EIN-Signal, beim Ausschalten wird entsprechend ein kurzes AUS-Signal an den Empfänger geschickt.

Sollte dann doch auch mit einem Taster funktionieren. Von der Frequenz her, sollte dieses Modul eigentlich mit den 3T Motoren bzw. deren externen Funkempfänger passen. Doch reicht dieses kurze Signal, damit der Motor selbstständig bis zur Endposition fährt?

Eine weitere Frage wäre, sollte ich einen elektromechanischen oder einen elektrischen Motor wegen den Endpunkten verwenden?

Antworten